Kleiner Bericht über Battledecks (Final Unity) | openCards

Kleiner Bericht über Battledecks (Final Unity)

This Strategy-Note was written by openCards user LuthySloan.

Final Unity - Spiele mit Battle Hintergrund.

 

Heute (7.8.2010) waren die ersten Spiele im Final Unity Format in Aschaffenburg.

 

Erstes Spiel:
Föderation/Bajoraner gegen Romulaner

Beide Decks waren sehr kampfstark ausgelegt. In der ersten Runde flog ein unbekümmerter Romulanisches Science Vessel am feindlichen Außenposten vorbei. Der 3-Skiller und damit in Final Unity free spielbare Rinak Pire begann einen Kampf als Matching Commander eines Bajoranischen Scout Vessels, dass dank Battle bridge Side Deck den Gegner Schwer beschädigte.

Daraufhin wurde der Romulaner vorsichtiger, sammelte schnell eine Flotte aus dem geseeden Husnock Ship, 2 Science Vessel die schnell per Hidden Figher ins Spiel kamen und der gekaperten U.S.S. Prometheus.

Die Flotte aus inzwischen 4 kleinen Bajoranischen Interceptoren/Scout Schiffen zog sich zunächst nach Bajor zurück, wo der erste Warp flug getestet wurde (10 Punkte, Phönix).

Die Romulaner konternten mit einer Mission. Subspace Shockwave wurde erwartet, da jeder mit Battle Bridge spielt und von einem Romulaner gelöst. Nachdem das nächste Dilemma für einen kill sorgte, kamen kurz darauf die 3 nötigen Officer für das letzte Dilemma und das lösen einer Mission für 45 Punkte (2 Mission specialists).

Da beide Spieler eine Heimatwelt hatten, als auch Bareil der für einen gewissen Schutz durch die Affiliation Attack restriction sorgte, waren die Schlachten mäßig und ausgeglichen.

Auf Romulus machte sich inzwischen eine "ungezieferplage" in Form von Horta ans Werk. Die Bajoraner/Föderation nutzten die Chance ein Team, ausgerüstet mit Phasern und Transportinhibitoren zu entsenden um die Romulaner von einer Flucht abzuhalten, zogen sich jedoch wieder zurück, um nicht selbst zugroße Opfer durch Horta zu erleiden.

Die Föderation/Bajoraner allianz begann nun mit eigenen Mission attempts zu kontern und red-shirten mit Jadzia, die nach ihrem ableben durch die provozierten Villagers with torches schnell durch Ezri ersetzt wurde.

Die Heimatwelt wurde gelöst, eine weitere "Dual-Mission" stellte sich durch 5 Dilemmas als schwerig heraus.

 

Während die meisten Bajoraner Bajor dafür verlassen hatten wurde die Phönix von einem bereits beschädigten Husnock  Schiff beschossen und zerstört. Die Bajoranerin an Bord sorgte per Defend Homeworld für ein paar downloads die das Husnock Schiff mit in den Tod rissen.

Die Romulaner hatten bereits die letzte Mission die sie für den Sieg brauchten bis auf Scientific Methode leergeräumt, sobald das Personnel ausgespielt wurde, endete das Spiel 100 zu 75 für Romulus.

Das zweite Spiel gegen den dritten Spieler war Föderation gegen Föderation/Bajoraner

Des Spaßes halber einigten wir uns darauf auf Affiliation attack restrictions komplett zu verzichten. Die am Husnock Outpost gedockte Defiant wurde früh im Spiel von 2 Bajoranischen Schiffen unter dem Kommando von Rinak Pire beschossen. Da es gedockt war, ohne Schäden auf Bajoranischer Seite.

Die Thunderchild und das Starship Enterprise unterstützen in (Runde 4?) die angeschlagene Defiant, Bareil wurde von beiden Seiten gezückt um während des Kampfes die Hülle des jeweils beschädigten Schiffes zu verstärken. (Ablativ Amor).

Die Thunderchild wurde trotz diesem nach 2 Angriffen trotz des Amors zerstört. Die Defiant behalf sich mit ihrer Tarnung.

Zum Gegenschlag sammelte sich eine Föderationsflotte angeführt von der U.S.S. Prometheus, aufgemotzt durch  Nutational Shields und Divert Power. Doch kurz bevor eine Flotte aus 4 großen Raumern auf 4 kleine Bajoraner (teils nur Scout 8-4-4 ohne addons), klingelte ein Admiral. "Must Return to the neares Federation Outpost, Full Speed". Zu doof für die Föderation das der einzige Föderationsausenposten einer von mir war und die Flotte auseinanderzog.

Nachdem die Bajoranerflotte ihre Maximale Stärke erreicht hatte und Jean-Luc Picard auf der Enterprise-D das Kommando der Flotte übernahm, wurde auf dem Weg zurück zu Bajor der Husnock Outpost gerade so geknackt.

Kämpfe epten dann ab, die Föderation gruppierte sich mit der beschädigten Defiant, der Prometheus und der Future Enterprise neu. Jeder kümmerte sich nun um seine Missionen.

Sowohl Bajor, als auch die Erde wurden gelöst. Die Föderation reparierte außerdem ein Array für ingesamt 80 Punkte (davon 5 durch Mission specilists).

Die Bajoraner testen erneut den Warpantrieb der Phönix und lösten die Dual-Mission für ingesamt 100 Punkte (davon 5 durch Mission Specilists).

Fazit:
Die Kampfstarken Romulaner und Bajoraner können den Gegner durchaus behacken, wobei Bareil (oder auch Telek R.) bremsen. Doch auch ohne die Affiliation Attack restrictions sind Heimatwelten ein ausreichender Schutz und sorgen für ein ausgeglichenes Spielerlebniss.

Personnel Skills:
Die Skill landschaft war sehr ausgeglichen.
4-6 Skiller sind gut gegen Dilemmas jedoch zunächst nicht free spielbar
2-3 skiller sind for free spielbar, machen jedoch das lösen schwerer.
1 Skiller kompensieren ihre Schwäche durch die Möglichkeit +5 Punkte beim Missionen lösen zu erhalten
(Assign Mission Specilists).

Hin und wieder reportet ein Dual-Personnel, die für Alpha Quadrant Affiliations verfügbar sind. Da der Delta recht häufig 6 Skiller reportet ist es ein fairer ausgleich hin und wieder ein sehr gutes Personnel auf AQ Seite for free spielen zu sehen.

Die Spiele haben viel Spaß gemacht auch wenn sie etwas länger waren als normal. Dafür gibt es jedoch noch den "Themendeckbonus" von +10 für Spieler die pur eine Affiliation (ohne non-aligned) spielen und damit die Spielzeit innerhalb der einen Stunde halten.

Alles in allem ein gemütlicher Nachmittag.